Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


universal:fachwissen:pflegemodell

Fachwissen PFLEGE•ZEIT: Das Pflegemodell

Viele Einrichtungen und Dienste orientieren sich an bedürfnisorientierten Pflegemodellen (Roper, Juchli, Krohwinkel), die das Leben pflegebedürftiger Menschen in 12 bis 13 Aktivitäten erfassen. Im Pflegekonzept wird beschrieben, an welchem Modell sich der Anbieter orientiert.

PFLEGE•ZEIT fasst Aktivitäten in vier Lebensbereiche zusammen:

  • Essen • Trinken
  • Soziale Teilhabe (früher Psychosoziale Integration)
  • Pflegen • Ausscheiden
  • Bewegung

Diese Zusammenfassung in Lebensbereiche bietet sich an, da sich einige der Aktivitäten in den Pflegemodellen überschneiden. So werden zum Beispiel die Fähigkeiten „sich kleiden“ und „sich bewegen“ von Krohwinkel getrennt, obwohl Bewegung eine Voraussetzung dafür ist, dass ein Mensch sich ankleiden kann.

Die Verwendung von Aktivitäten führt daher zu Doppelungen in Planung und Evaluation. Das Arbeiten mit vielen Einzelzielen ist zeitaufwändig und führt dazu, dass komplexe Pflegeprobleme aus dem Zusammenhang gerissen werden. Die Zusammenfassung in vier Lebensbereiche schafft dagegen eine klare und sinnvolle Struktur.

Die Tabellen zeigen die Zusammenfassung der drei gängigen Pflegemodelle in PFLEGE•ZEIT.

LA nach Roper et al.

ATL nach Juchli

AEDL nach Krohwinkel

universal/fachwissen/pflegemodell.txt · Zuletzt geändert: 06.05.2014/ 11:43 (Externe Bearbeitung)