Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


stationaer:fachwissen:prophylaxenmatrix

Fachwissen PFLEGE•ZEIT: Die Prophylaxenmatrix

Die PROPHYLAXENMATRIX zeigt, in welchen Pflegetätigkeiten welche Prophylaxen bereits enthalten sind. Durch die Verknüpfung der Pflegetätigkeiten in dieser Matrix müssen manche Prophylaxen nicht mehr gesondert geplant werden.

Wird im PFLEGESTATUS SIS für eine*n Bewohner*in ein erhöhtes Risiko festgestellt (zum Beispiel Dekubitus), muss eine entsprechende Prophylaxe geplant werden. Bestimmte alltägliche Pflegetätigkeiten schließen diese Prophylaxen ein. Wir sprechen vom Konzept der integrierten Prophylaxe. Wenn zum Beispiel bei einer Person die Gefahr eines Dekubitus besteht, sie sich aber regelmäßig mobilisieren und aktivieren lässt, führt die Pflege damit eine Dekubitusprophylaxe durch.

Die PROPHYLAXENMATRIX berücksich­tigt Aspekte aus jedem der vier Lebensbereiche. Pflegetätigkeiten und Prophylaxen werden gegenübergestellt.

Ausfüllanleitung

Schließt eine Pflegetätigkeit oder ein spezielles Angebot eine Prophylaxe ein, so ist diese in der Matrix mit einem Punkt gekennzeichnet. In der Risikobewertung im PFLEGESTATUS SIS ist festgelegt, ob ein Risiko besteht und ob und mit welchem Hilfebedarf eine Prophylaxe durchgeführt wird.

Auf der rechten Seite werden zunächst die Spalten mit den zutreffenenden Prophylaxen markiert. In der Matrix werden dann auf der linken Seite mit einem Textmarker alle Angebote hervorgehoben, die für den*die Bewohner*in zutreffen. Im Freitext können weitere Maßnahmen individuell hinzugefügt werden, auch solche, die von Angehörigen oder anderen Personen aus dem privaten Umfeld durchgeführt werden.

Danach wird rechts angekreuzt, welche Prophylaxen dadurch berührt sind. Dazu sind Punkte vorgegeben. Es kann aber auch dort angekreuzt werden wo keine Punkte sind, sofern dort eine Prophylaxe stattfindet. Nicht zutreffende Punkte werden durchgestrichen.

Wie wichtig die einzelnen Maßnahmen für die Prophylaxe sind, wird im Rahmen der pflegefachlichen Reflexion bewertet und kann ebenfalls im Freitext beschrieben werden. Abschließend muss pflegefachlich beurteilt werden, ob diese Prophylaxen ausreichen oder ob eine spezielle Prophylaxe für eine*n Bewohner*in geplant werden muss.

Verbindungen mit anderen Formularen

In der Risikobewertung im PFLEGESTATUS SIS wird festgestellt, ob ein Risiko besteht und eine Prophylaxe durchgeführt werden muss.

Im TAGESPLAN sind die Maßnahmen geplant, die der Prophylaxe dienen.

stationaer/fachwissen/prophylaxenmatrix.txt · Zuletzt geändert: 27.07.2015/ 10:59 von Astrid Lärm