Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


stationaer:leitung:plausibilitaetspruefung

Leitung PFLEGE•ZEIT: Plausibilitätsprüfung der Pflegedokumentation

In der Plausibilitätsprüfung wird die gesamte Dokumentation auf Stimmigkeit und Vollständigkeit geprüft.

Ziel dabei ist es, Widersprüche und Lücken bei einzelnen Formularen und in der gesamten Dokumentation zu erkennen. Diese umfängliche Prüfung ist Teil der Pflegevisite. Sie kann aber auch separat durchgeführt werden. Das Ergebnis der Plausibilitätsprüfung wird auf den Formularen der PFLEGE•ZEIT Pflegevisite oder im REGIEBOGEN festgehalten.

Die Plausibilitätsprüfung verläuft in mehreren Schritten:

1. Prüfung der Formalien in der Dokumentation

  • Vollständigkeit: Ist jedes Formular korrekt und vollständig ausgefüllt?
  • Fachlich korrekt: Sind die einzelnen Angaben fachlich korrekt? (zum Beispiel die Risiken im PFLEGESTATUS SIS, die Eintragungen im REGIEBOGEN)
  • Stimmigkeit: Sind die Angaben auf einem Formular miteinander vereinbar? Dies gilt besonders für den PFLEGESTATUS SIS und den TAGESPLAN

2. Übereinstimmung der Dokumentation mit der Situation der Bewohnerin*des Bewohners

  • Stimmen die Angaben in den Formularen mit den Beobachtungen überein?

3. Stimmigkeit der Formulare miteinander

  • Stimmen die Angaben in den einzelnen Formularen in ihrer Kreuzbeziehung überein?
  • Welche Inhalte der Formulare stehen in einer Wechselwirkung zueinander?

4. Plausibilitätsprüfung zwischen den Formularen

  • Die Prüfung der Formulare findet in einer „vor- und rückwärtigen Betrachtung“ statt. Dies gelingt am einfachsten, wenn die entsprechenden Formulare nebeneinander gelegt werden

Folgende Formulare sollten nebeneinander gelegt und geprüft werden:

Wenn ergänzende Formulare wie zum Beispiel BADENSKALA, MEDIKAMENTENBLÄTTER, PROTOKOLL verwendet werden, müssen sie ebenfalls für die Plausibilitätsprüfung herangezogen werden.

stationaer/leitung/plausibilitaetspruefung.txt · Zuletzt geändert: 27.07.2015/ 10:55 von Astrid Lärm